*Plong*

Machte der große Stein auf meinen Herzen heute. Ich werde nun erst mal das Studium pausieren (also ins Urlaubssemester gehen) und dann weiter sehen. Aber erst mal ist es so besser.

Advertisements

Ab wann ist man bitte ein Härtefall?

Vor 4 Jahren fing ich mit den Studium an, bekam Bafög und sagte dort immer, dass ich wohl länger als die Regelstudienzeit brauche, da ich ein Kind habe. „Kein Problem, es gibt Zusatz Semester der Förderung, bei ihnen 3-5 Stück.“ Darauf verließ ich mich die ersten 6 Semester. Dann wechselte der Berater und meine neue sagte auf einmal „Nö. gibts nicht, sie hätten das vorher verschriftlichen müssen…“
Ich bekam noch mal einen zwölfmonatigen Aufschub in Form eines Darlehns… der nun vor 6 Tagen endete.

Man riet mir, zum Amt zu gehen, Härtefall. Schließlich müsste ich abbrechen, ohne Geld.
Antwort kam dann heute. Abgelehnt.
1. der Abschluss wäre ja erst in 12 Monaten, das sei zu lang, 2. Ich hätte ja laut Akte schon mindestens
2 Abschlüsse, einen 3. würde man nicht fördern. (HÄ???? ich hab keinen Abschluss! Warum quäle ich mich durch das Studium um endlich einen zu haben?!? Wollen die mich verarschen?)
3. Ja ein Abbruch käme ja nicht in Frage, ich könnte ja erst mal ein Urlaubssemester machen, dann bekäme ich Hartz4 und könnte die Zeit nutzen, Studium, Kind + einen Nebenjob unter einen Hut zu bringen. Ich habe ja noch den Vater an der Seite (der Vollzeit arbeitet -.- HAHA)

So nun stehe ich hier und weiß nicht weiter… Ist das deren ernst? Statt mit eine Darlehn zu gewähren, was in 12 Monaten endet und ich dann arbeiten gehen kann (mit Abschluss) und dann das Geld zurückzahle, soll ich lieber Pausieren und Geld von denen bekommen, dass die nie wieder sehen?!? Deutschland spinnst du? Ich wollte nichts geschenkt! Ich Will es zurückzahlen! Verdammt… Ich würde einen verdammten Studienkredit aufnehmen, nur leider ist meine Bonität nicht so dolle und müsste einen Bürgen stellen… Wer macht das heute schon noch? Verdammt =(

Dabei hab ich dieses Semester viele meine Lieblings Kurse belegt bekommen =( Nun werde ich gezwungen, wohl pause zu machen. Klar… ich bin ja erst 33… ich hab ja Zeit =( Nicht…

 

Die dritte Schnappszahl

Bald ist es so weit und ich werde 33 Jahre alt. Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich in einer Midlife Crisis falle. 33. Da sind andere verheiratet, haben schon über 10 Jahre Berufserfahrung, zwei, drei wunderbare Kinder. Und was habe ich?

Klar HerrHeld und ich sind über 10 Jahre ein Paar, aber soll das alles gewesen sein? Einfach nur zusammen sein? Jederzeit einen Schlussstrich ziehen können, ohne Konsequenzen? So fühlt es sich nämlich an und das weiß er.

Dann kommt der Kinderwunsch, wobei ich immer mehr und mehr versuche damit klar zu kommen, nie wieder Schwanger sein zu dürfen. Ich bin einfach froh, dass sich Minime eingeschlichen hat, sonst wäre ich wohl noch unglücklicher.

Dann macht mir das Studium einfach Angst. Ich hab früher ohne Probleme lernen können, einmal lesen und es blieb im Kopf. Heute kann ich es 100mal lesen und ich behalte es einfach nicht. Es fällt mir immer schwerer und ich hab einfach Angst. Wir dürfen drei Mal eine Prüfung wiederholen, zweimal durchfallen, beim dritten Mal ist es aus. Tja, eine Prüfung habe ich nun ein zweites Mal verhauen. Dann war ich im Urlaub und habe nicht mitbekommen, dass ich hätte eine Nachprüfung machen können -.-“ so hätte ich mich auf eine 4.0 heben können. Tja. Vorbei. Wenn ich die Klausur nun nicht bestehe ist es vorbei. Für immer aus. Mein Traumjob würde dann ein Traum bleiben, da ich in Deutschland dann nicht mehr in dieser Richtung studieren darf. Kein Druck, nein, überhaupt nicht.

Nichts läuft momentan, wie es soll. Es deprimiert mich, aber ich Lächel und sag jeden. Es ist alles gut. Innerlich zerbreche ich einfach. Verlustangst, Zukunftsangst, Angst vor den Versagen. Es blockiert mich noch mehr. 33. Da wollte ich voll im Leben stehen und mich nicht mit Ängsten beschäftigen, die normalerweise 20 Jährige haben.

Ich ziehe mich zurück. Immer mehr, aber Keiner merkt es. Aber vielleicht ist es auch besser so. Wen sollte ich als Trauzeuge nehmen? Meine Hochzeit wäre ebenso traurig wie ohne. Keinen Junggesellenabschied (wer würde da schon kommen, geschweige einen Organisieren?) Bis auf Familie, habe ich doch nicht wirklich Freunde. Internet zähle ich da nun nicht. Sie sind alle bodenständig, in die Welt gezogen, haben Familien gegründet oder sind Weltenbummler. Man schreibt, man trifft sich einmal im Jahr. Das wars.

So werde ich meinen 33. Geburtstag, wiedermal, nur mit meinen Männern verbringen, vielleicht bei den Schwiegereltern mit feiern und traurig diese Beneiden, dass sie seit 30 Jahren mit ein und den selben Pärchen zusammen feiern und Minime wird sich wieder mega langweilen, weil wir eben keinen haben, der ein Kind im gleichen Alter hat. Die sind alle anderweitig verplant. War schon immer so.

Kleiner Junge ganz Groß

Vor ein paar Wochen war ich bei uns in der Stadt bei einen kurzen Casting. Man suchte großflächig nach Komparsen für den Film „Der Junge muss an die frische Luft“.  Dies ist die Verfilmung der Autobiografie von Hape Kerkeling.

Da wir an diesen Tag noch einen Ausflug machen wollten und HerrHeld arbeiten war, musste Minime eben mit. Er spielte, während meine Schwester und ich in der Schlange standen und in der Sonne schmolzen. Kurz bevor wir rein konnten musste Minime auf die Toilette, also ging er mit rein und hatte danach auf einmal Lust auch ein Foto für die Komparsen-Agentur zu machen.

Ein paar Wochen später bekamen wir dann die anfrage, ob Minime an zwei Tagen drehen möchte. Ich besprach das mit dem HerrHeld und auch mit Minime. Er hatte große Lust und wünscht sich ein DS-Spiel, welches er sich von der Gage kaufen möchte.

Also sagten wir zu und gestern war dann die Kostümprobe. Er darf einmal einen frechen Jungen im Sommer spielen und einmal einen Jungen am Rand eines Karnevalzuges. Die Anprobe war richtig süß und die Requisiten einfach mega drollig. Ich LIEBE die Schuhe die er anhaben wird ❤ Er ist total aufgedreht und nächste Woche bevor wir in den Urlaub fliegen wird dann gedreht. Meine Schwester hat auch eine Anfrage bekommen und soll dann eine Komparsin in einer Kneipe spielen.

Es ist schön, zu sehen, wie sich Minime freut. Es puscht sein Selbstbewusstsein und er hat ein tolles Erlebnis. Leider wird erste in 5-6 Wochen sein Geld kommen, da ich die Steuer-ID nicht mehr habe (bzw nie besaß, denke die ist damals auch nicht angekommen, da in der alten Wohnung oft Post verschwand). Aber das wird schon 😀

Er fragte schon, ob es noch mehr Rollen gäbe er will das öfter machen, mal abwarten wie es ihn dann nächste Woche wirklich gefällt.

 

 

Erster Blogbeitrag

Hallo da draußen!

Ich bin die UrmanMommy. Gemeinsam mit Minime und meinem Partner wohnen wir in einer Großstadt (200.000 Einwohner), mitten im Ruhrpott.

Neben dem Mamasein bin ich auch noch Studentin. Angefangen habe ich mit einem Instagram Account und dachte mir dann aber, warum nicht schreiben? So bin ich hier bei WordPress gelandet. Ich liebte schon immer das geschriebene Wort, jedoch habe ich Legasthenie und hab mich nie so recht getraut. Egal, jetzt versuche ich mein Glück in der Bloggerwelt.

Ich werde hier ein wenig von unseren Alltag schreiben, dann Themen die mich zur Schule von Minime beschäfftigen und natürlich auch mal etwas vom Campus. Da ich gerne neue Produkte ausprobiere, werde ich davon auch hier und da mal berichten.

Lass dich also nieder, mach es dir bequem und fühle dich wie Zuhause.

Deine UrmanMommy